icon-back
Systemische Personal und Business Coach Ausbildung

Inhalte Personal & Business Coach

Ausbildungsinhalte

Modul 1 – Grundlagen des Coaching

Grundlagen für die professionelle Arbeit als Coach sowie die ersten eigenen
Coaching-Prozesse. Die Teilnehmenden erlernen systematisch einzelne Coaching-
Schritte und wie man eine vertrauensvolle Atmosphäre herstellt, um KlientInnen
souverän und sicher begleiten zu können.

  • Grundhaltung im Coaching
  • Abgrenzung zu psychotherapeutischen Methoden
  • Der Coachingprozess, Setting & Ablauf
  • Prozess vs. Inhalt
  • Erstkontakt zwischen Coach und Klient
  • Grundlegende Sprachgestaltungsprozesse
  • Lösungsorientiertes Fragen
  • Die Gestaltung kompetenzaktivierender Zielentwicklung

Modul 2 – Sprache + Nonverbale Kommunikation

Im zweiten Modul der Ausbildung erlernen die Teilnehmenden das Erkennen
und den Nutzen der nonverbalen Kommunikation und sprachlicher Strukturen,
sowie Reiz-Reaktions-Modelle und Pre-Framings für wirkungsvolle Settings.

  • Die Sprache des Körpers
  • Nonverbale Kommunikation nutzen
  • Oberflächen- und Tiefenstruktur der Sprache
  • Erkennen und nutzen von Sprachmustern
  • Wirksame Auftragsklärung und Gestaltung
  • Leitfaden „Coaching-Prozess“
  • Der „als-ob“-Rahmen
  • Lösungs- und zielorientierte Interventionen

Modul 3 – Interventionen und Techniken

Die verschiedenen Ebenen des Erlebens nutzbar machen, um neue
Blickwinkel und Wahlmöglichkeiten zu schaffen für mehr Klarheit
und Entscheidungsfreiheiten, ist Inhalt dieses Moduls.

  • Die Meta-Ebene
  • Dissoziationstechniken
  • Wahrnehmungspositionen
  • Die Spezialisten-Intervention
  • Wunderfragen
  • „The Mentors Table“
  • Logical Levels

Modul 4 – Systemische Muster und Denkmodelle

Der Fokus des dritten Moduls der Coach Ausbildung liegt auf
systemischen Ansätzen und Interventionstechniken.

  • Systemisches Denken und Handeln
  • Prinzipien der Aufstellungsarbeit
  • Zirkuläres Fragen
  • Einzelaufstellung im Coaching
  • Das Beratungs-“System“ Coaching
  • Das Fördern des Auswirkungsbewusstseins
  • Systemisches Zeichnen

Modul 5P – Hypno-Coaching

Während des fünften Moduls der Personal Coach Ausbildung erlernen die
dieTeilnehmenden die Einbettung hypnotischer Sprachmuster und die Verwendung
von Suggestionen für positive Verhaltensaufträge sowie die Induktion von
Trancezuständen für die Arbeit und Veränderung unbewusster Muster.

  • Die permissive Sprache
  • Erickson‘sche Sprachegestaltungsprozesse
  • Symptomverschreibung
  • Die Arbeit mit Suggestionen
  • Trancezustände utilisieren
  • Tranceinduktionen

Modul 5B – Coaching im Business

Im Mittelpunkt steht hier die ganzheitliche Orientierung des Coaches
mit Fokus auf Kompetenzen, Werte und Lösungen im Business Kontext sowie wie dynamische Auftragsklärung in Unternehmen, Konfliktlösungen und Life-Balance Themen.

  • Auftragsklärung mit AuftragsgeberInnen und MitarbeiterInnen
  • Das innere Team
  • Coaching in Unternehmen
  • Wertekonflikte im Business Kontext
  • Der Coach als Konfliktmanager & Krisenbegleiter
  • (Work-)Life-Balance-Interventionen

Modul 6 – Karriere Coaching + Karriere Beratung

Dieses Modul behandelt in erster Linie Coaching-Methoden und
Beratungsansätze für die Unterstützung von KlientInnen bei der
individuellen Entwicklung ihrer Karrieren. Das Modul vermittelt die
Fähigkeit, KlientInnen bei der Beantwortung grundlegender Fragen
nach der beruflichen Orientierung und Ausrichtung ihrer Karrieren
systematisch und zielführend in Einklang mit ihrem persönlichen
Wertesystem zu bringen.

  • Anlässe, Verlauf und Ziel von Karrierecoaching
  • Menschen in beruflicher Veränderung
  • Visionsarbeit und Zielentwicklung
  • Biographische Ressourcen-Arbeit (Narrative Interventionen)
  • Projektmanagement fürKarriereberaterInnen
  • Karriereberatung als Profession: Positionierung und Marketing
  • Das Toolkit des Karriere-Coach: Handwerkszeug und Techniken

Modul 7P – Energetische Psychologie – EDxTM

Das effektive Lösen von Belastungsstörungen, Blockaden, hartnäckigen
Befindlichkeitsstörungen und körperliche Symptomen, mit einer jahrtausendealten Behandlungsmethode über die Meridiane, vereint mit NLP und der Kinesiologie ist im Fokus dieses Moduls.

  • EFT – Emotional Freedom Technique
  • Kinesiologischer Muskeltest
  • Die Meridiane und Organe
  • NAEM
  • Das Lösen von Blockaden
  • Visualisierungstechniken aus dem NLP
  • Psychologische Umkehrungen

Modul 7B – Coaching von Führungskräften & Topmanagern

Die Teilnehmenden der Coach Ausbildung erlernen Modelle, um Führungskräfte
bei Ihren spezifischen Herausforderungen zu unterstützen. Vermittelt werden
kontextspezifische Intervention zum Coachen von Führungskräften und Managern.

  • Rollenbewusstsein von Führungskräften
  • Das Unterstützen von Führungskräften bei Führungsthemen
  • Das „Reifegrad-Modell“
  • Führen von Einzelnen als Handwerk
  • Das „Meistern“ von Konflikten als Führungskraft
  • Die Rollen in Teams und Umgang mit Emotionen

Modul 8 – Systemisch konstruktivistische Modelle

Innerhalb dieses Moduls werden Modelle vorgestellt, wie aus der eigenen
Haltung des Coaches Kompetenzen und Ressourcen der KlientInnen für sie
spürbar werden. Wirkungs- und kraftvolle Interventionen. Die innere
Haltung zur Sicherstellung erfolgreicher Coaching-Interventionen.

  • Hintergünde aus den Neurowissenschaften
  • „Die Ressourcenleuchte“ für Priming Prozesse im Coaching
  • Die Kraft des „Nutzbarmachens“ der eigenen Endlichkeit als Coach
  • Intervention „Probleme sind Lösungen“
  • Zuweisungsdynamik & heraufordernde Auftragsklärung
  • Das „Seiten-Modell“
  • Hilfreiche Rückmeldeschleifen für eigene Coaching Prozesse

Modul 9 – Embodiment & Wirklichkeitkonstruktion im Coaching

Die Teilnehmenden lernen in diesem Modul wirkungsvolle Interventionen und
Methoden der Körperarbeit für die Unterbrechung von Problemmustern
und den Umgang mit Zwickmühlen im Coaching anzuwenden. Aus aktueller
Hirnforschung und Epigenetik gestützte Erklärungsmodelle für KlientInnen:

  • Lösungsfördernde Interaktionsmuster für spezifisches Selbstmanagement
  • Körperarbeit im systemischen Coaching
  • Das Utilisationsprinzip
  • Das Unterbrechen von Problemmustern
  • Wie man Problemphänomene zu „Leibwächtern“ machen kann
  • Hilfreiche Rückmeldeschleifen für eigene Coaching-Prozesse
  • Coaching Fallbesprechungen / Gruppensupervision / Reflecting Team
  • Interventionen mit Metaphern und Ritualen

Modul 10 – Profilierung & Positionierung für Coaches

Das eigene Coach-Profil und Marketing für Coaches. Wirksame Strategien,
um sich als Coach in der Selbständigkeit oder im Unternehmen zu etablieren.

  • Das CANVAS Modell
  • Coachingkontexte spezifizieren
  • Die Sprache der Kunden
  • USP für Coaches / Positionierung
  • Strategien zur Klientengewinnung
  • Der Coach als Marke
  • Wirkungsvolles Auftreten als Coach

Modul 11 – Fortgeschrittene Coaching-Interventionen

Wertschätzung, Wertschätzung, Wertschätzung…
Die Entwicklung spontaner und passgenauer Coaching-Interventionen.
Interventionen für Telefon- und Web-Woaching transferieren.

  • Neuro-Systemisches Zeichnen – Erklärungsmodelle für KlientInnen
  • Das spontane Entwickeln passgenauer Coaching-Interventionen
  • Erfolgreiches Coaching am Telefon und im Web
  • Tetralemma für Entscheidungsfindungen
  • Das Meistern vermeintlich unlösbarer Fälle
  • Der Umgang mit Zwickmühlen / Restriktionen

Modul 12 – Strategien und Abschluss

Die Präsentation einer selbst entwickelten Intervention aus den erlernten Wirkelementen und ein Live-Coaching als praktischer Abschluss. Strategien erfolgreicher Menschen für lösungsorientierte Zielprozesse.

  • Die Arbeit mit Strategien
  • GfK – Gewaltfreie Kommunikation
  • Timeline Konzepte – Die Arbeit mit der Zeitlinie
  • Die Chance im ersten Telefonkontakt – ein Leitfaden
  • Abschlusspräsentationen der selbst entwickelten Coaching-Interventionen
  • Zertifizierung

Weitere Systemische Ausbildungen

Angebotsübersicht